Zurück zur Trefferliste

Romanische Kirchen

Veröffentlicht von Admin am 18.06.2007

Kölns romanische Kirchen wurden zwischen dem 11. und dem 13. Jh. erbaut und zählen zu den bedeutendsten in Westeuropa. Sie befinden sich alle auf Territorium, das die alte mittelalterliche Stadtmauer nach außen hin abschirmte. Nach verheerender Kriegszerstörung - Groß St. Martin etwa verlor drei Viertel seiner Substanz - wurden all diese Gotteshäuser restauriert und strahlen seit 1985 wieder in ihrem alten Glanz. Die Kirchen St. Kunibert, St. Martin und St. Maria in Lyskirchen bilden durch ihre Lage zum Rhein zusammen mit dem Dom Fixpunkte im Stadtpanorama.

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Durchschnitt 0 bei 0 Bewertungen

Zum Bewerten dieses Magazins bitte auf den Stern mit der gewünschten Note klicken.

Schreibe jetzt einen Kommentar

Kommentare der Besucher

Zu diesem Magazin gibt es noch keine Kommentare.
Schreiben Sie den ersten Kommentar.