Zurück zur Trefferliste

Das napoleonische Köln (1794-1814)

Veröffentlicht von Admin am 04.06.2007

Mit dem Einzug französischer Besatzungstruppen wurde die Verfassung von 1396 außer Kraft gesetzt. Die Franzosen sorgten für mehr Sicherheit und Ordnung auf den Straßen, beschlagnahmten und vernichteten aber auch systematisch viele Kulturgüter. So wurden nach der angeordneten Schließung aller Klöster und kirchlichen Stifte (1802) viele Kirchen des heiligen Kölns abgerissen. Angesichts der vorrückenden preußischen Armee räumten die französischen Besatzer 1814 schließlich die Stadt.

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Durchschnitt 0 bei 0 Bewertungen

Zum Bewerten dieses Magazins bitte auf den Stern mit der gewünschten Note klicken.

Schreibe jetzt einen Kommentar

Kommentare der Besucher

Zu diesem Magazin gibt es noch keine Kommentare.
Schreiben Sie den ersten Kommentar.