Zurück zur Trefferliste

Krimi-Dinner in Köln

Veröffentlicht von Admin am 25.05.2009

Krimi-Dinner das Original

Ein aufregender Ausflug in die Krimizeit der 60er Jahre bei einem kulinarischen Kerzenlichtdinner. „Genießen Sie ein ausgefallenes Vier-Gänge-Menü, als Teil der Familie, im Hause der Ashtonburrys.“, so lädt der Veranstalter und verspricht einen ungewöhnlichen Abend mit mindestens einer Leiche ganz a lá Edgar Wallace zu bieten.
Ein 60er-Jahre-Hauch umgibt das Szenario. Die Akteure der Krimi-Diner-Truppe sind zeit- und standesgemäß gekleidet. Eine illustre Gesellschaft kommt zur Testamentseröffnung des reichen und plötzlich verstorbenen Lords Ashtonburry zusammen. Soweit noch unverdächtig, doch das Vier-Gänge-Menü fördert lang gehütete Familiengeheimnisse und traditionelle Abgründe zu Tage. Und bald wird klar, dass der Lord keines natürlichen Todes gestorben ist und mehr noch, dass sich der Mörder unter den Anwesenden befinden muss. Nun ist das Detektivgespür der Dinnergäste gefragt und es heißt spekulieren, raten und rätseln.
Für alle, die es weniger schaurig mögen, bieten die Macher des Krimidinners in Köln übrigens auch ein Musical- und ein Märchen-Dinner an.

Die Preise liegen je nach Location und Leistung (Getränke in- oder exklusive) zwischen 70 und 95 Euro. Karten und Artikel aus dem Giftshop gibt es im Netz unter der u. a. Adresse oder montags bis freitags von 10-18 Uhr direkt im Laden der Krimidinner-Veranstalter in Essen auf der Rüttenscheider Str. 20.

Kontakt:
info@krimidinner.de
http://www.krimidinner.de


Vom Krimi-Dinner zum Dinner-Krimi


Auch die Macher von Dinner-Krimi kredenzen zum mehrgängigen Menu eine Leiche und betrauen die Dinierenden mit der Suche nach dem Mörder. Für die schaurigen und nicht minder humorigen Geschichten zur und um die Leiche sorgt  Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Pia Thimon.  Während die Gäste an ihren Tischen sitzend sich ihrem leiblichen Wohl widmen, bringen sechs Akteure den Fall ins Rollen. Alle Schlüsselszenen sind zwischen den Gängen platziert, so dass sich die Hobby-Detektive bei aller Aufregung durchaus auch auf das Menu konzentrieren können und sich vor Schreck niemand verschluckt. Wer mag kann nicht nur zuschauen, mitfiebern, lachen und spekulieren, sondern natürlich auch mitraten, mitspielen und Zeugenaussagen zum Besten geben. „Wir beziehen die Gäste ins Geschehen mit ein. Die Rolle der Leiche ist allerdings in jedem Fall schon vergeben. Bis zum Dessert sind garantiert alle Machenschaften aufgedeckt und alle Leichen aus dem Keller“, so die Macher.  Im Sommer finden die Aufführungen im Garten des hübschen Ehrenfelder Restaurants „Zeit der Kirschen“ statt. Hier feiert der Fall „Mord in Mon Bijou“ im Juni seine Köln-Premiere. Die reiche Comtesse d’Argens gibt in ihrem Schlösschen Mon Bijou in der Nähe St. Tropez für die Creme de la creme einen Kostümball. Wie in jedem Jahr hat sie sich auch diesmal für die gelangweilte südfranzösische Oberschicht eine besondere Überraschung ausgedacht, eine Leiche war jedoch nicht eingeplant.

Kontakt:
info@dinnerkrimi.de
http://www.dinnerkrimi.de


Fang den Mörder


Regelmäßig heißt es im „Gloria“, und im Sommer einmalig auch auf der „RS RheinEnergie“, „Fang den Mörder“. In einer Mischung aus Lesung und Schauspiel tragen bis zu sechs Akteure  -  u. a. mit dabei Biggy Wanninger (Präsidentin der Kölner Stunksitzung), Annete Frier ( u. a. bekannt aus den TV-Comedy-Formaten „Pastewka“ u. „Schillerstraße“), ihre Schwester Caroline Frier und Nina Vorbrodt (bekannt aus dem TV-Comedy-Format „Sechserpack“) - äußerst kniffelige Fälle vor, die von Geräuschemacher Dieter Hebben und dem Pianisten Andreas Kämmerling professionell akustisch begleitet werden. Moderiert wird das Ganze von Ralph Morgenstern, der rastlos auf der Suche nach dem entscheidenden Tipp durch die Zuschauerränge rennt. Während die Darsteller auf der Bühne ihren Impulsen, ihrem Improvisationstrieb und den Emotionen ihrer Figuren freien Lauf lassen und die Zuschauer nicht nur zum Szenenapplaus, sondern vor allem natürlich zum Mitdenken-und Raten animieren. Dem Gewinner winkt übrigens nicht nur Genugtuung, Ruhm und Ehre, sondern auch die begehrte Trophäe die "Goldene Tappert". Um auch den zahlreichen Wiederholungstäter harte Nüssen bieten zu können, ist das Autoren-Team unermüdlich im Einsatz. Über 140 verschiedene, knifflige Fälle hat es sich bereits einfallen lassen. Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr. Die Tickets kosten 23,50 Euro, Schüler und Studenten zahlen 19 Euro.

Kontakt:
doppel plus gut ENTERTAINMENT
Herzogstr. 25
50667 Köln
Tickets unter 0221-285285
Fax: 030/48 49 89 065
info@fangdenmoerder.de
www.fangdenmoerder.de


Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Durchschnitt 0 bei 0 Bewertungen

Zum Bewerten dieses Magazins bitte auf den Stern mit der gewünschten Note klicken.

Schreibe jetzt einen Kommentar

Kommentare der Besucher

Zu diesem Magazin gibt es noch keine Kommentare.
Schreiben Sie den ersten Kommentar.